Geschichte des Hofes in Heijen

1800 ist der Bauernhof gebaut worden..

Authentieke graanschuurAm Ende des 18. Jahrhunderts wurde auf diesem Gelände einen Bauernhof gebaut. Wahrscheinlich ist unser Bauernhof von einflussreichen Personen, wie Grafen und Fürsten bewohnt worden. Der Bauernhof war ursprünglich ein Ort, wo man früher Torf gestochen hat. Das Holz, das aus den  naheliegenden Wäldern stammt, wurde auch in den Minen benutzt. 1908 wurde der Wohnraum fast durch Feuer zerstört. Der Schaden hielt sich in Grenzen, alles war schwarz vom Brand, jedoch wurden keine Gegenstände beschädigt. Es wurde rundherum ein neues komplettes Haus gebaut. Wenn später die Maueranker  aus “1608” wahrnehmbar wurden, drehte man die “6” um in eine “9”. Zwischen 1925-1930 wurde der Hof ein gemischter Agrarbetrieb mit Milchkühen, Jungvieh und und eine Anzahl von Schweinen. Darüber hinaus wurde Getreide angebaut

 

Die große Getreidescheune ist von der Konstruktion her noch immer dieselbe wie vor 100Muur van de graanschuur Jahre…

Ende der fünfziger Jahre gab es hier elektrischen Anschluss, früher wurde Elektrizität durch einen großen Generator erzeugt. Bis auf die Hälfte der neunziger Jahre sind hier Kühe gemolken worden und Jungvieh wurde aufgezogen.  Jetzt ist Hoeve “Carpe Diem” ein Ort wo man das Gute des Bauernlebens genießen kann.

Heutzutage eine Bauerterrasse, Bed & Breakfast und einen Mini-Campingplatz

Kerry Hill schapenWir bewirtschaften einen gemischten Bauernhof mit nostalgischen Hoftieren, wie ‘Brandrode’ Kühe, ‘Kerry Hill’ Schafe, ‘Bentheimer’ Schweine und ‘Barnevelder’ Hühner. “Hoeve Carpe Diem” ist ein Bauernhof der “Ruhe”, bei uns finden typische und große Bauernaktivitäten nicht mehr statt. Nur die Tiere sorgen für Ruhe, Natur und Gemütlichkeit!